Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Was ist Sinn?

Es ist der Sinn der alles schafft.
Der alles schafft durch Tat und Kraft,
Der herrschen und bestimmen kann
und uns die Ruhe schenkt im Leben

(von mir)

Auch mein Freund Goethe, der Johann Wolfgang von, lässt seinen Dr. Faust in seinem gleichnamigen Werk, Faust – der Tragödie erster Teil, in seinem Studierzimmer sinnieren:

Geschrieben steht: „Im Anfang war das Wort!“
Hier stock ich schon! Wer hilft mir weiter fort?
Ich kann das Wort so hoch unmöglich schätzen,
Ich muß es anders übersetzen,
Wenn ich vom Geiste recht erleuchtet bin.
Geschrieben steht: Im Anfang war der Sinn.
Bedenke wohl die erste Zeile,
Daß deine Feder sich nicht übereile!
Ist es der Sinn, der alles wirkt und schafft?
Es sollte stehn: Im Anfang war die Kraft!
Doch, auch indem ich dieses niederschreibe,
Schon warnt mich was, daß ich dabei nicht bleibe.
Mir hilft der Geist! Auf einmal seh ich Rat
Und schreibe getrost: Im Anfang war die Tat!“

Ich meine, der gute Faust hätte es auch beim „Sinn“ belassen können. Denn auch „Kraft“ und „Tat“ sind ja, wenn sie nicht durch einen Sinn geleitet werden, wenig vermögend.

Andererseits: Der Sinn ist zwar das oberste Ordnungsprinzip – Allein durch dieses Ordnungsprinzip kommt aber noch nichts in Bewegung. Tat und Kraft müssen also zum Sinn hinzukommen. Und gemeinsam aus Tat, Kraft („Tatkraft“) und Sinn kann dann tatsächlich (Schon wieder so eine Wortspielerei …) ein Neues Gutes und Schönes entstehen.

Kraft und Tat – Oder Sinn?

Was steht uns also zur Verfügung um ins in den Modus von Kraft und Tat, den Modus von Tatkraft zu versetzen?

Vor allen anderen Dingen brauchen wir eine Idee, die uns antreibt. Woher diese Idee aber nehmen?

Kann der Sinn allein diese Idee in uns entfachen, die uns anfeuert und vorantreibt? – Ich glaube nicht. Denn er ist zwar schön und gut; dafür leider nicht so kreativ.

Wenn wir also nach der Kreativität suchen, was kann vorrangig Kreativität in uns bewirken? Was kann uns zur Kreativität anfeuern?

Der Wahn

Genau! Du ahnst, worauf ich hinaus will! Es ist der Wahn, die unbegründete Vorstellung, die uns beflügeln kann. Deshalb sollten wir bei aller Liebe zum Sinn den Wahn nicht verachten! Denn er hilft uns, Sinn zu verwirklichen.

Wahn und Sinn

Doch bevor wir uns nun einer sehr gutwilligen und liebevollen Betrachtung des Wahns zuwenden, möchte ich doch noch einmal betonen, wie wichtig und bedeutungsvoll mir stets die Suche nach Sinn und die Orientierung am Sinn waren und sind. Deshalb gibt es auch die professionellen Angebote der Philosophisch-Therapeutischen Praxis SokratesBerlin und der Sinn-Therapie.


WAHN und SINN | Raum für Sinn und Raum für Wahnsinn
WAHN und SINN | Raum für Sinn und Raum für Wahnsinn