Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Zeit

Im Schreiben sind wir der Zeit enthoben. Im Schreiben gibt es keine Zeit.

Im Schreiben sind wir befreit von der Zeit der Gegenwart, von der Zeit des Tages, von der Zeit unseres Lebens, von der Zeit der Moden, von der Zeit der Jahrhunderte.

Im Schreiben herrscht das Sein. Alle Wandlungen, alles Entstehen und Vergehen bleibt außen vor.

Im Schreiben begegnen wir Menschen, die vor hunderten von Jahren geschrieben haben. So wie wir.
Im Schreiben begegnen wir auch Menschen, die in naher oder ferner Zukunft schreiben werden. so wie wir.
Indem wir Schreiben, sind wir einander nah, können wir einander verstehen.


Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: